Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Geschwindigkeitsklassen

Anforderung

In grossen convert4print-Installationen können bis 250 Konverter oder Gateways auf einem einzigen Rechner mit einem einzigen Konverter/Gateway-Service ausgeführt werden. Das erfordert eine gewisse Kooperation aller beteiligter Programmteile, was die Nutzung von Ressourcen und CPU-Zeit betrifft. Langsamere Drucker sollten beispielsweise zugunsten von schnelleren Drucker zurückstehen (kooperatives Multitasking).

Auch aus kaufmännischer Sicht macht es für uns als Firma Sinn, zwischen Druckern in der Preisklasse 200 Euro und solchen in der Klasse 50.000+ Euro zu unterscheiden.

Realisierung

Die SPE Systemhaus GmbH hat deshalb mit dem Installer 3.1.0.219 für bestimmte convert4print Konverter die sogenannten Geschwindigkeitsklassen eingeführt. Geschwindigkeitsklassen sind nichts weiter als Angaben über die Druckgeschwindigkeit der mit einem Konverter betriebenen Drucker.

Es gibt fünf Geschwindigkeitsklassen für jeden Konverter vom Typ IPDS Page Printer, IPDS Forms Page Printer, IGP Page Printer, Prescribe Page Printer und ZPL Page Printer. In der Lizenzdatei sind die jeweiligen Geschwindigkeitsklassen mit unterschiedlichen Kennungen bezeichnet.

Klasse Druckgeschwindigkeitsbereich Lizenz
A bis zu 60 Seiten pro Minute IPDS_PPA, IPDS_CPA, IGP_PPA, PRSC_PPA, ZPL_PPA
B bis zu 120 Seiten pro Minute IPDS_PPB, IPDS_CPB, IGP_PPB, PRSC_PPB, ZPL_PPB
C bis zu 240 Seiten pro Minute IPDS_PPC, IPDS_CPC, IGP_PPC, PRSC_PPC, ZPL_PPC
D bis zu 1200 Seiten pro Minute IPDS_PPD, IPDS_CPD, IGP_PPD, PRSC_PPD, ZPL_PPD
E bis zu 30 Seiten pro Minute PRSC_PPE, BAR_PPE *)

*) Nur für die convert4print Entry Edition

Welcher Geschwindigkeitsklasse - und damit welchem Lizenztyp - ein Konverter (Drucker) zugeordnet ist, wird in der selektierten Ressourcendatei (Ressource PS - Print Speed) festgelegt.

( PS                                                  /* Print Speed */
    "A"                                              /* 60 ppm class */
),


Bei den fünf Geschwindigkeitsklassen gibt es ein ausgeklügeltes System von Zeitkonten, das dafür sorgt, dass die Drucker mit der angegebenen Geschwindigkeit mit Druckdaten versorgt werden. Selbst dann, wenn die Druckseiten sehr unterschiedliche Komplexität aufweisen. Zeitgutschriften für komplexe Seiten sorgen dafür, dass weniger komplexe Folgeseiten Zeitverluste wieder hereinholen können - die Drucker laufen gleichmässig - sehr wichtig für Endlos-Laserdrucker.

convert4print-Gateways werden prinzipiell auf 1200 Seiten pro Minute ausgebremst, was aber in der Praxis ohne Bedeutung ist, weil die vom Gateway angestossenen Skripte und Programme das Tempo meist drastisch drosseln. Gateways warten auf die Beendigung von angestossenen Skripten oder Programmen, bevor sie das nächste Skript oder Programm starten. Auf diese Weise wird eine strenge Sequentialisierung der Abläufe erreicht, die für die meisten Aufgaben von Gateways existentiell ist.

Ein Konverter/Gateway-Service auf einem 2.8 GHz Pentium 4 bewältigt einen Gesamtdurchsatz von etwa 3000 Seiten pro Minute. Wenn auf einem solchen Rechner mehr als 50 Drucker mit 60 Seiten pro Minute gleichzeitig aktiv sind, kommt es also zu Leistungseinbussen. convert4print profitiert von Multithreading und Mehrkernprozessoren, weil die Konverter und Gateways als eigene Prozesse gestartet sind. Demzufolge kann neuere Hardware bei dedizierter Nutzung durch convert4print durchaus auch die zehnfache Leistung bringen.

Bemerkungen

  • In der Lizenzdatei können sie anhand der Angaben in der obigen Tabelle feststellen, welche Geschwindigkeiten in welcher Stückzahl verfügbar sind.
  • Die Geschwindigkeitsklassen betreffen nur Konverter, die mit PCL-Druckern arbeiten.
  • Als Seiten werden immer die ausgegebenen Seiten gezählt - nicht die empfangenen Seiten! Das ist beim Etikettendruck sehr wichtig zu wissen, weil beim Einsatz von Mehrfachnutzen durchaus auch einmal Daten von 30 und mehr Eingangseiten auf ein und dieselbe Ausgangseite gedruckt werden können.
  • Sind Aufbereitungsgeschwindigkeiten von mehr als 1200 Seiten pro Minute notwendig, ist dies durchaus möglich, bedarf aber besonderer Installationsbedingungen und Tuning-Massnahmen. Sprechen Sie uns bei Bedarf direkt an.
  • Bei der Verteilung von Druckern der höheren Geschwindigkeitsklassen auf einzelne Rechner mit Konverter/Gateway-Services sollte nicht nur die Prozessorleistung, sondern auch der Netzwerkdurchsatz im Auge behalten werden. Wenn alle Drucker die gleiche Netzwerkanbindung benutzen, kann abhängig von der Komplexität der Druckdaten schon mit wenigen Druckern ein ernsthaftes Durchsatzproblem entstehen.
convert4print/tips/tip42.txt · Zuletzt geändert: 2018-09-04 16:07 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge