Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


JOBT

Das Kommando JOBT kennzeichnet das Ende eines Druckauftrags. Es sollte daher unmittelbar am Ende des Druckauftrags vor dem letzten EXIT stehen.

Die Kennzeichnung des Endes eines Druckauftrags ist in Prescribe notwendig, wenn eines der Kommandos EPL, JOG, STPL, PNCH oder FOLD genutzt wird, weil diese Kommandos auf ganze Druckaufträge wirken.

Im convert4print Prescribe-Emulation ist diese Funktion des Kommandos JOBT nicht wirklich von Bedeutung, weil der Emulator sowieso jeden Druckauftrag gegenüber dem angeschlossenen Drucker mit den entsprechenden PJL-Kommandos definiert. Trotzdem sollte das Kommando JOBS aber immer genutzt werden, um die Kompatibilität mit den originalen Kyocera-Druckern zu gewährleisten.

!R! STPL 3; CMNT Zwei Klammern an der linken Blattkante;
 
JOBS 0, 1, 0, 0;
 
     MAP 1, 5; TEXT 'Seite 1';
     PAGE;
 
     MAP 1, 5; TEXT 'Seite 2';
     PAGE;
 
     MAP 1, 5; TEXT 'Seite 3';
     PAGE;
 
JOBT;
EXIT;


Im Anpassungsbereich des Emulators gibt es eine Ressource mit dem Namen PC, in der eine Reihe von PJL-Kommandos zur Ansteuerung des Druckers aufgeführt sind. In dieser Ressource existiert eine Gruppe mit der Kennung 101, mit deren Hilfe PJL-Sequenzen am Ende eines Druckauftrags (vor '@PJL EOJ') eingefügt werden können.

#define JOBBEGIN 100  
#define JOBEND   101
#define COPIES   102
 
( PC
  ...
  ( JOBBEGIN,   "@PJL COMMENT Begin of convert4print job$0D$0A"
                "@PJL SET PAGEPROTECT = OFF$0D$0A"
                "@PJL SET RET = ON" ),
  ( JOBEND,     "@PJL COMMENT End of convert4print job" ),
  ( COPIES,     "@PJL SET COPIES = #" ),
  ...
),
convert4print/prescribe/jobt.txt · Zuletzt geändert: 2018-04-06 14:52 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge