Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Überblick

Bei convert4print handelt es sich um eine Reihe von Produkten, deren Aufgabe darin besteht, einen von einem Drucker nicht unterstützten Datenstrom in einen Datenstrom zu konvertieren, den der Drucker interpretieren und zu Papier bringen kann.

Es lassen sich zwei Produktgruppen unterscheiden, die zusammen praktisch die gesamte Bandbreite von Anforderungen an das Drucken im Netzwerk abdecken.

Software

Hierbei handelt es sich um eine Variante der Konverterprogramme zum Einsatz auf Arbeitsplatzrechnern (Windows 7 / 8 / 10) oder Servern (Windows Server 2008 / 2012 / 2016), die die Konvertierung für mehrere Drucker gleichzeitig durchführen können. Es wird ein Netzwerkdienst installiert, der im Hintergrund läuft, ohne daß an dem Rechner jemand angemeldet ist. Die Drucker können lokal am Rechner angeschlossen oder im Netzwerk installiert sein.

Printserver

Dies sind Ethernet 10/100 Printserver, die neben dem reinen Netzwerkanschluß auch noch eine Datenstromkonvertierung vornehmen. Der Drucker ist dabei lokal über IEEE1284 (Centronics) angeschlossen.

Allen Produktgruppen gemeinsam sind die eingesetzten Datenstromkonverter. Diese analysieren den via Netzwerk empfangenen Druckdatenstrom und setzen ihn in den Datenstrom des lokal oder via Netzwerk angeschlossenen Druckers um.

Für welche Kombination aus Eingangsdatenstrom und Druckdatenstrom zur Zeit Konverter zur Verfügung stehen, zeigt die folgende Matrix:

Datenströme für Drucker

Gateway





Eingangs-
daten-
ströme

PCL5 Proprinter Epson ESC/P EPL II ZPL2
IPDS x x x x x
IGP/PGL x x x x
PJL x x x x x
ZPL2 x
Barcode x
Prescribe x
PDF / PNG / TIFF
x
x
x
x
x
x


Abhängig vom umzusetzenden Datenstrom werden verschiedene Netzwerkprotokolle unterstützt. Während IPDS ausschließlich mit dem IBM-eigenen PPR/PPD-Protokoll nutzbar ist, werden in allen anderen Fällen die Protokolle RAW und LPR/LPD sowie eine Dateischnittstelle unterstützt. Bei den Printservern sind zusätzlich noch die Protokolle FTP und NetBIOS zur Übertragung von Druckdaten verfügbar.

Für die convert4print Software wird eine sogenannte Management-Konsole installiert, die neben dem Lizenzmanagement auch zentrale Log-Dateien schreibt, in denen alle Ereignisse aller Konverter eingetragen werden. Damit lassen sich auch große Installationen, bei denen die Konverter auf verschiedenen Rechnern laufen, einfach überwachen und administrieren.

Die convert4print Software verfügt über Konzepte zur Erhöhung der Verfügbarkeit, bei denen für Konverter und Management-Konsole Backup-Instanzen installiert werden können, die im Falle von Hardware-Ausfall oder Netzwerkproblemen den weiteren Betrieb der Installation sicherstellen. Damit ist convert4print auch in geschäftskritischen Bereichen einsetzbar.

convert4print/handbuch/ueberblick.txt · Zuletzt geändert: 2018-09-05 12:27 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge