Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


UPC Version E

Der Barcode vom Typ 'UPC E' ist ein Strichcode zum Einsatz im Einzelhandel der USA. UPC steht für 'Universal Product Code'. Der Barcode ähnelt dem europäischen 'EAN 8', ist aber damit nicht kompatibel.

Identifikationsnummern GTIN-12 (Global Trade Item Number), die mit einer Null beginnen und eine Folge von 4 oder 5 Nullen an bestimmten Positionen enthalten, werden mit dem UPC E Barcode in 6 Symbolzeichen verschlüsselt. Die führende Ziffer, die immer Null sein muß, ist nicht im UPC E Barcode kodiert. Die achte Ziffer ist die Prüfziffer, die immer im UPC E Symbol kodiert wird. Unter Anwendung der Nullunterdrückung werden die Nullen aus den zu kodierenden Nutzdaten entfernt.

Folgende unkomprimierte Formate von Nutzdatenzeichen werden akzeptiert:

  • 0 xxxxx 0000n mit n = 5…9
  • 0 xxxn0 0000x mit n = 1…9
  • 0 xxn00 00xxx mit n = 0, 1 oder 2
  • 0 xxn00 000xx mit n = 3…9

Jedes Symbolzeichen ist aus sieben gleich breiten sogenannten Modulen aufgebaut, aus denen zwei Striche und zwei Lücken gebildet werden. Die Striche und Lücken können zwischen einem und vier Modulen breit sein. Die einzelnen Ziffern des Barcodes sind unterschiedlich kodiert, weil sich im Wechsel der Kodierung die Prüfziffer versteckt.

Steuersequenzen

EinstellungSequenzParameter
Attribute Klarschriftzeile<esc>(s#HSchriftart:
5 - OCR-B
Strichhöhe<esc>(s#VLänge eines Striches in 1/72 Zoll
Strichbreite<esc>(s#BBreite eines Striches in 1/600 Zoll
Barcodetyp<esc>(s#T24610 - Typ 'UPC E'
24611 - Typ 'UPC E' mit Zusatzcode 'Addon 2'
24612 - Typ 'UPC E' mit Zusatzcode 'Addon 5'

Zeichenvorrat

ZeichenGültige Zeichen
Ziffern0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Standardwerte

ParameterWert
Strichhöhe29/72 Zoll
Strichbreite8/600 Zoll

Hinweise

  • Es müssen genau sechs Nutzziffern codiert werden.
  • Die Weitenverhältnis der Striche und Lücken zueinander sind immer im Verhältnis 1:2:3:4, sodaß mit der Sequenz '<esc>(s#B' nur die Breite eines Moduls eingestellt werden kann.
  • Die Verwendung anderer Schriften als OCR-B für die Klarschriftzeile ist spezifikationswidrig. Auch ist die Schriftgröße und die Einbettung unterhalb des Barcodes fest vorgegeben. Daher werden alle anderen Einstellungen abgewiesen oder ignoriert.
  • Der Barcode vom Typ 'UPC E' kann um einen der beiden sogenannten Zusatzcodes 'Addon 2' oder 'Addon 5' nach rechts erweitert werden.
  • Die Prüfziffer wird immer in der Klarschriftzeile mit angedruckt, genauso wie die führende Systemziffer.
  • Für die Klarschriftzeile ist zwingend die Schrift OCR-B zu verwenden.
  • Eine Verwendung des Barcodes ohne Klarschriftzeile ist von der Spezifikation her nicht vorgesehen. Für besondere Anwendungsfälle kann der Barcode auch ohne Klarschriftzeile gedruckt werden.
convert4print/barcode/upc_version_e.txt · Zuletzt geändert: 2018-04-06 14:52 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge